Ausbildung und Fachrichtungen


Ausbildung für den Beruf DachdeckerUm ein Dachdecker zu werden, muss man in Deutschland eine entsprechende Berufsausbildung erfolgreich absolvieren. Dabei handelt es sich in der Regel um eine dreijährige duale Ausbildung, die teilweise im Ausbildungsbetrieb und teilweise in der Berufsschule absolviert wird. Vom Gesetzgeber sind keine bestimmten schulischen Voraussetzungen festgelegt worden, zahlreiche Ausbildungsbetriebe sind allerdings dazu übergegangen in erster Linie Anwärter, die über die mittlere Reife verfügen, einzustellen.

Im Rahmen der Ausbildung kann man sich auf fünf unterschiedliche Fachrichtungen spezialisieren, dazu gehören

  • Dachdeckungstechnik,
  • Abdichtungstechnik
  • und Außenwandbekleidungstechnik.

Hinzu kommen die Bereiche Reetdachtechnik sowie Energietechnik an Dach und Wand. Im Anschluss kann man bei Bedarf auch die Meisterschule besuchen, um Dachdeckermeister zu werden.


Einen Einblick in die Ausbildung zum Dachdecker erhält man zum Beispiel in dem Video “Dachdeckerausbildung in Westfalen” des Projektes “Jump in your Job”, einer Ausbildungsinitiative der Gesellschaft zur Förderung des westfälischen Dachdeckerhandwerks mbH.

Hinterlassen Sie eine Antwort