Dachtraufe – Traufe


Vogel auf Traufe und DachrinneAls Dachtraufe (oder kurz Traufe) bezeichnet man die längsseitige Tropfkante am Dach eines Gebäudes. Unterhalb der Dachtraufe wird vielfach die Dachrinne montiert, um abfließendes Regenwasser abzuleiten. Den Schnittpunkt zwischen Traufe und Außenwand bezeichnet man als Traufpunkt.

Den Abstand zum Boden nennt man Traufhöhe. Das Traufrecht beschreibt das Recht, Regenwasser auf das Grundstück des Nachbarn in Tropfen fallen zu lassen. Die Traufe ist die untere Begrenzung einer geneigten Dachfläche. Oben befindet sich der Dachfirst, seitlich Ortgang, Grat und Kehle.

Unterhalb der Dachtraufe wird in den meisten Fällen eine Regenrinne montiert, die das abtropfende Wasser zu einem Fallrohr führt, durch das es in die Kanalisation, in eine Regentonne oder auch einfach auf den Boden geleitet wird.


In dem Videoclip “VLOG DieDachdeckerin | Folge 1 – Attika und Traufe” erhält man Einblick in die Sanierung eines Flachdachbungalows, inklusive Arbeiten an Attika und Traufe.

Hinterlassen Sie eine Antwort