Rechteck-Deckungen


Seemöwe auf dem Dach
Rechteck-Deckung
Diese Form der Dachdeckung zeichnet sich durch die Verwendung von rechteckigen, flachen Ziegeln bzw. Dachsteinen aus.
Rechteck-Deckungen werden häufig verwendet, um Fassaden zu verkleiden. Dabei stehen die ausführenden Dachdeckern zahlreiche Varianten zur Verfügung, wie beispielsweise die gezogene, waagerechte, variable und unterlegte Deckung.

Rechteckdoppeldeckung


Die Rechteckdoppeldeckung wurde im 19. Jahrhundert von Großbritannien nach Deutschland gebracht, weshalb sie auch „Englische Deckung“ genannt wird.
Durch verschiedene Schnittformen der Ansichtsfläche (z.B. spitz, rund oder gotisch) ergeben sich diverse Gestaltungsmöglichkeiten für Dachflächen und Fassaden.

Hinterlassen Sie eine Antwort