Lohn in Ausbildung und Berufsleben


Geld und GehaltOftmals kommt die Frage auf, was in diesem Handwerksberuf als Lohn gezahlt wird. Wie viel man als Dachdecker verdient, also wie hoch der Verdienst ausfällt, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Selbstverständlich verdient ein Auszubildender weniger als ein Geselle, wobei das Ausbildungsgehalt in der Regel von Jahr zu Jahr ansteigt. Nach der Ausbildung können verschiedene Weiterbildungen bei Bedarf angestrebt werden, dazu gehören die Technikerschule, Meisterschule sowie verschiedene Studiengänge an Hochschulen und Universitäten.

Im Verlauf des beruflichen Werdegangs kann beispielsweise die Position als Vorarbeiter besetzt werden und natürlich ist auch der Erhalt eines Meisterbriefs möglich. Tendenziell verdienen Vorarbeiter mehr als die restlichen Angestellten und Dachdeckermeister wiederum mehr als Vorarbeiter.
Ohne entsprechende Berufsausbildung kann man als Dachdeckerhelfer in einer Dachdeckerei arbeiten. Dabei wird der Mindestlohn oder gegebenenfalls auch ein höheres Gehalt ausgezahlt.


In dem Video „Expedition Beruf – Dachdecker/in“ vom Offenen Kanal Magdeburg wird die Ausbildung dieses Handwerks genauer beleuchtet. In den verschiedenen Interviews kommt auch die Frage auf, wie viel man als Dachdecker-Lehrling in welchem Lehrjahr verdient. Zudem werden verschiedene Tätigkeiten des Berufs gezeigt.

Hinterlassen Sie eine Antwort